POORT A POORT dorfhotel


Das Projekt
Die Idee für das POORT A POORT Dorfhotel entstand im Rahmen der Dorfkernentwicklung des Landschaftsparks Binntal – der Park ist bis heute zentraler Förderer und Unterstützer des Projekts. Leerstehende und dem Zerfall überlassene Gebäude im Dorfkern sollen wieder genutzt werden.

Hierfür plant die Stiftung in einer ersten Etappe Anteile an zwei historischen Gebäuden am Dorfplatz – dem Bettlihorn und der Grängjerstuba – zu erwerben und sanft zu renovieren. Die beiden stattlichen Walliser Häuser wurden nach dem verheerenden Dorfbrand 1799 nur wenige Jahre später auf ihren Mauerresten wieder aufgebaut, woran die Balkeninschriften in den Stuben bis heute erinnern. In den beiden Wohnungen im ersten Stockwerk sollen sieben Doppelzimmer entstehen und das bereits seit einigen Jahren geschlossene Restaurant Bettlihorn soll für Gäste und Einheimische wieder öffnen.

Im neuen Dorfhotel werden Gäste nicht nur einen authentischen Aufenthalt im historischen Dorfkern von Grengiols erleben und sondern auch mit Einheimischen POORT A POORT (walliserdeutsch für «Tür an Tür») wohnen. Der Namensgeber war übrigens Alt-Pfarrer Eduard Imhof, die weit über das Dorf hinaus als wortgewandter Geistlicher bekannt ist.

 

Das Miteinander zwischen den Bewohnern und ihren Nachbarn auf Zeit wird zum Programm des künftigen Hotels: «Echter können Ferien im Wallis nicht sein».

POORT A POORT Dorfhotel
Eines der zentralen Projekte, denen sich die Stiftung widmet, ist das POORT A POORT Dorfhotel. Gemeinsam mit weiteren initiativen Persönlichkeiten soll eine Entwicklung im Dorfkern in Gang gesetzt werden, um das Ausgehen der Lichter im Dorfzentrum zu verhindern und der Abwärtsspirale entgegenzutreten.

 

Finanzierung

Für die Realisierung des Vorhabens benötigt die Stiftung rund 2 Millionen Franken. Über ein erfolgreiches Crowdfunding (bei dem rund 130 Privatpersonen Beträge zwischen 10 Franken und 5000 Franken gespendet haben), privaten Sponsoren, den Gewinn eines Projektwettbewerbs der Raiffeisenbank und weiteren Fördergeldern wurde bereits ein grosser Effort zur Sammlung der nötigen finanziellen Mittel geleistet. Trotzdem blieb die Finanzierungslücke lange gross und wir mussten befürchten, die nötigen Mittel nicht zusammenzubringen. Zahlreiche Geldgeber, darunter auch die Schweizer Berghilfe und die öffentliche Hand, fordern einen Finanzierungsgrad von mindestens 80%, damit ein Gesuch für die Restfinanzierung gestellt werden kann. Genau in diesem Moment passierte uns das sehnlichst Erhoffte: Eine Stiftung, die nach aussen nicht genannt werden will, hat uns eine Zusage über einen sechsstelligen Betrag gemacht. Nach intensiven Monaten der Arbeit, Bangen und Hoffen ein unglaublich schöner Moment! Dank dieser Zusage konnte der Fehlbetrag auf 200'000 CHF reduziert werden.

Unterstützen Sie uns! Um dieses spannende Projekt verfolgen zu können, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Wir freuen uns über jeden Betrag.


Stiftung Dorf am Bettlihorn
Raiffeisen Aletsch-Goms
IBAN: CH34 8080 8003 5190 4959 1

 


Weitere Informationen
Die Investitionskosten für Erwerb, Renovation und Einrichtung des Dorfhotels belaufen sich auf rund 2.0 Millionen Franken. Das Ziel ist es, den Charakter der Bauten beizubehalten und mit einer sanften Sanierung zu bewahren. So sollen die bestehenden Strukturen hinsichtlich Grundriss, Fassade und Materialien auch in Zukunft Bestand haben.

Die treibenden Kräfte hinter dem Projekt sind Monika Holzegger (Projektleitung), Beat Ritz und David Ritz. Gemeinsam mit weiteren Unterstützern möchten sie mit Hilfe des Dorfhotels den Dorfplatz beleben und aufwerten. Gleichzeitig hoffen sie, weitere Impulse in der raumplanerischen und wirtschaftlichen Entwicklung für die rund 430 Einwohner zählende Gemeinde auszulösen.

 

Weitergehende Informationen zum Business Plan erhalten Sie gerne per Mail an info@stiftungbettlihorn.ch

Download
Broschüre Stiftung Dorf am Bettlihorn
broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Zeitliche Umsetzung

  • Bis Ende 2019: Idee und Konzept Dorfhotel, Gmeiwärch Musterzimmer, Gründung der POORT A POORT Dorfhotel AG und Stiftung, Durchführung Crowdfunding-Aktion
  • 2020-2022: Sicherstellung der finanziellen Mittel (öffentlich und privat) und Erwerb Liegenschaften
  • Anfang 2023: Baubewilligung und Spatenstich
  • Jahr 2023: Umbau und Renovation, parallele Rekrutierung Pächter und Angebotsentwicklung
  • Anfang 2024: Eröffnung Dorfhotel

Song

Hören Sie sich unseren POORT A POORT-Song an. Viel Spass!



Viola Amherd (Bundesrätin, ehemalige Präsidentin Verein Landschaftspark Binntal):

«Die Realisierung des Dorfhotels POORT A POORT bedeutet eine grosse Chance für Grengiols und die Region: Es können Arbeitsplätze geschaffen werden und die Wertschöpfung vor Ort wird erhöht. Das Konzept des Dorfhotels passt in die touristische Strategie des Landschaftsparks: Sanfter, naturnaher Tourismus, aufbauend auf Bestehendem.»